Strategie & Vision

Acciaierie Bertoli Safau ist tief im Gebiet und in der Vergangenheit verwurzelt. Das Unternehmen repräsentiert den Geschäftsbereich Stahlherstellung des Danieli-Konzerns. Mit einer langen und konsolidierten Erfahrung im Metallbereich setzen wir bei ABS den seit mehr als 30 Jahren eingeschlagenen Weg in der Herstellung von speziellen Langstählen mithilfe eines weltweit einzigartigen Sortiments fort. Die fortlaufende Innovation von Produkten und Prozessen, die zum DNA des Unternehmens gehört, ist eine unserer Stärken, auf die wir unsere Entwicklungsprojekte stützen, und stellt gleichzeitig den Hebel dar, der es uns ermöglicht, von unseren Kunden als Marktbezugspunkt für alle Anwendungsbereiche anerkannt zu werden. Viele unserer Projekte haben sich auf die kontinuierliche Verbesserung unserer Wettbewerbsfähigkeit konzentriert: die Analyse und Verbesserung von Prozessen, die Beseitigung von Abfällen, die Leistungssteigerung und Nutzungsausdehnung der Anlagen sowie die Qualität und das Serviceniveau, wie zum Beispiel die Digitalisierung der Prozesse, sind ein wesentlicher und konkreter Bestandteil unserer Strategie und zielen darauf ab, uns immer widerstandsfähiger zu machen. Die Wettbewerbsfähigkeit von ABS basiert auch auf einer klaren und gründlichen Kenntnis des Kunden und seiner tatsächlichen Bedürfnisse. Die Erfüllung der Anforderungen unserer Kunden führt zu sehr engen Kooperationen, die sich in der Optimierung der Produktionsprozesse entlang der gesamten Lieferkette niederschlagen. Dieser Ansatz lässt sich in der Logik zusammenfassen, mit der die neue QWR-Anlage für das Walzen von Walzdraht entworfen und entwickelt wurde, mit der wir bis Ende des Jahres unser Produktportfolio vervollständigen können: von 5 mm bis 500 mm an einem einzigen Standort. Die ABS-Strategie kann nicht von der ihrer Kunden getrennt werden: Es wird besonderes Augenmerk darauf gelegt, die Entwicklung der Automobilbranche und deren Bedarf nach leichteren Bauteilen sowie die spezifische Nachfrage aus der Lieferkette für erneuerbare Energien, vor allem Windkraft, zu unterstützen. Unsere Forschungs- und Entwicklungsabteilung (ACM: ABS Centre Metallurgique) unterstützt uns bei der Suche nach den besten Lösungen für diese neuen Anforderungen. Der seit Jahren verfolgte Wunsch nach nachhaltiger Stahlproduktion steht im Einklang mit dem „European Green Deal“-Plan, der darauf abzielt, die europäische Wirtschaft zunehmend nachhaltiger zu machen. Die Nachhaltigkeit im Sinne ihrer weitreichenden sozialen, ökologischen und nicht zuletzt wirtschaftlichen Bedeutung stellt einen vorrangigen Wert dar, den wir mit Überzeugung verfolgen. Wir haben uns für den Weg der kontinuierlichen Verbesserung entschieden, der es uns ermöglicht, die Umweltauswirkungen zu verringern, wobei gleichzeitig die Umwelt geschützt und Werte für die Gemeinschaft geschaffen werden. Wir konzentrieren uns auf die Verbreitung einer gemeinsamen Kultur der Gesundheit, Sicherheit und Wohlfahrt für die Menschen, die jeden Tag bei ABS arbeiten.

La Presidente – Carla de Colle
L’Amministratore Delegato – Stefano Scolari
Executive Board
Carla de Colle - ChairwomanChairwoman & ABS Executive Board (AEB) Chairwoman

Carla de Colle

ChairwomanChairwoman & ABS Executive Board (AEB) Chairwoman

+
Anna Mareschi Danieli - Vice Chairwoman

Anna Mareschi Danieli

Vice Chairwoman

+
Stefano Scolari - Chief Executive Officer & ABS Executive Board (AEB) Vice Chairman

Stefano Scolari

Chief Executive Officer & ABS Executive Board (AEB) Vice Chairman

+
Andrea Di Bello - Business Development Director

Andrea Di Bello

Business Development Director

+
Giacomo Disarò - Production Director

Giacomo Disarò

Production Director

+

Wirtschaftsunterlagen & rechtliche Hinweise

Durch Klicken auf den unten stehenden Link können Sie direkt auf den Abschnitt DOKUMENTE zugreifen, in dem Sie die Finanzunterlagen und rechtlichen Hinweise von ABS einsehen können.

DOKUMENTE